Trends und Ausblick auf Südafrika

Der Immobilienmarkt in Südafrika war auf einer Achterbahnfahrt mit dem des Restes der Welt in der jüngsten Vergangenheit, dank der globalen Wirtschaftsrezession unter anderem

Es gibt Trends, die jedoch ihre eigene Identität haben und von internationalen Trends abweichen. Dies schließt eine gewisse Verbesserung des Umsatzes sowie das veränderte Gesicht des Hauskäufers im südafrikanischen Kontext ein.

Dieter Deppisch, Leiter der Immobiliendatenforschung bei SAPTG, spricht uns durch die Highlights im Hinblick auf die Trends im lokalen Markt wie Südafrika Tarife auf globaler Ebene und was wir in den kommenden Monaten auf dem Immobilienmarkt erwarten können.

"Wir haben eine Reihe von interessanten Trends gesehen. Glücklicherweise verlangsamt sich die Rate des Umsatzrückgangs nach den starken Rückgängen, die wir in der jüngsten Rezession gesehen haben. Wir haben die Rendite im Vergleich zum Vorjahr gesehen Hauspreis Inflation-gute Nachrichten für Hausbesitzer und Finanzinstitute. " Sagt Deppisch. "Allerdings ist die Erholung viel langsamer in nicht-primären Verkäufe, die Kauf-to-let Umsatz und Freizeit-Markt Umsatz. Südafrikaner weiterhin eine hohe Schulden-zu-Einweg-Verhältnis von 78,9% behindern Erschwinglichkeit Bargeld-geschnallte Verbraucher haben sich den Scharen jener Downscaling aus finanziellen Gründen angeschlossen.

Wir konzentrieren unsere Aufmerksamkeit auf die R300, 000 bis R5, 000.000 Klammer von Wohnimmobilien das am stärksten gehandelte Segment in südafrikanischen Immobilien Im Jahr bis Mai 2010 sank das Volumen der Vollverkäufe in Südafrika um 7 %, Während der Gesamtwert des Umsatzes um nur 1% zurückging. "

Cash Buyers

Cash-Buying (definiert als Häuser, die ohne Hypothekendarlehen gekauft wurden) deutliche Steigerung. Während 19% der vollen Titelhäuser und 25% der Sektionstitelhäuser im Zeitraum 2006-2007 Bargeld gekauft wurden, hat die aktuelle Periode diesen Sprung auf 32% der vollen Titelhäuser und 41% der Sektionseigenschaften . Diese Statistiken müssen jedoch im Kontext berücksichtigt werden. Bargeldkäufer als Bestandteil des Kaufpools waren schon immer da. Die Kontraktion des Marktes bedeutet jedoch, dass Bargeldkäufer nun einen größeren Prozentsatz des gesamten Kaufpools ausmachen, als es früher der Fall war.


[OchaSüdafrikasgrößterHypotheken-Kreditgeberhat488%von ihre Anleiheanwendungen von einem finanziellen abgelehnt Institution im Juni 2010. Hohe Einlagen werden weiterhin verlangt.Der durchschnittliche Käufer eines R1.000.000 Hauses in Südafrika müsste mindestens R200.000 in Einsparungen für eine Einzahlung, Transfergebühren und andere Kosten im Zusammenhang mit dem Kauf erhalten haben
Der durchschnittliche Preis eines Vollnutzungshauses beträgt derzeit R1,029,168, ein Anstieg von 6% y / y. Der Durchschnittspreis einer Schnitttitelwohnung beträgt R787, 812, ein Anstieg von 5% y / y Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1997/04/25.html Das rasche Wachstum des Umsatzes dürfte sich mittelfristig fortsetzen, zum Teil durch die mangelnde Einsparung von südafrikanischen Verbrauchern, was in anderen Märkten, vor allem in Indien und China, 0,5% Südafrikaner, zum größten Teil, financ E ihren Lebensstil durch Kredit und nicht durch Einkommen ", erklärt Deppisch.

"Diese bedauerliche wirtschaftliche Lage wird durch die Tatsache, dass die 18.210.000 kreditwirksamen Konsumenten in Südafrika, nur 39,5% mit ihren Kontobeträgen aktuell sind, weiter verstärkt, die anderen 60,5% sind im Rückstand oder schlechter Urteile und Verwaltungsaufträge gegen sie, manche fangen sogar an, ein Darlehen zu verwenden, um ein anderes zu bezahlen ", sagt Deppisch.

Käufer-Race-Profil-Änderungen

Ein weiterer Trend ist das wechselnde Gesicht des Rennprofils der Käufer in Südafrika. In der Vergangenheit bedeuteten die Ungleichheiten der Apartheidpolitik, dass vorwiegend weiße Menschen im Immobilienmarkt tätig waren . Jetzt ist die Lücke zu schließen, ein ermutigender Trend, der repräsentativ für die südafrikanische Bevölkerung ist. Im Jahr 2005 waren 60% der Hauskäufer weiß, 22% waren schwarz, 7% waren gefärbt und 11% waren asiatisch. Schnell vorwärts bis 2010, wo wir eine Schicht sehen. Nur 44% der Hauskäufer sind weiß, 34% sind schwarz, 8% sind farbig und 14% sind asiatisch. Es wird erwartet, dass in den kommenden Jahren weiße Käufer auf rund 20% schwinden werden.
"Diese Tendenz kann mit der anomalen Situation, die in der Immobilienmakler Gemeinschaft gefunden wurde, überlagert werden. Seit Mai 2010 sind 88,1% aller Immobilienmakler weiß, nur 6,1% Sind schwarz, 0,3% farbig und 5,5% sind asiatisch. Leider sind einige schwarze Käufer, von denen viele in die Kategorie "schwarze Diamanten" fallen (die wirtschaftlich gesunde, sogar wohlhabende Minderheit der schwarzen Bevölkerung), glauben, dass sie besser werden Service von weißen Immobilienmaklern Das Institut für Immobilienmakler und die Agentur für Immobilienagenturen arbeiten hart daran, dieses ungesunde Ungleichgewicht zu beheben ", sagt Deppisch.

Offensichtlich sticht das Wachstum in der Zahl der nicht-weißen Immobilienmakler . Obwohl die Apartheid nicht mehr Teil der politischen Landschaft ist, profitiert die Mehrheit der schwarzen Südafrikaner nicht vom Immobilienmarkt und erlangt auch keine Erfahrung in der Immobilienarena. Glücklicherweise haben Millionen von schwarzen Familien von dem staatlichen RDP-Programm profitiert, das kleine Backstein- / Mörtelhäuser, die ihnen kostenlos gegeben wurden, gesehen hat. Die Eigentumsrechte, die ihnen durch dieses Programm gewährt werden, können in der Zeit einen bedeutenden Faktor für den Wohnungsmarkt

"Es gibt ein Missverständnis, dass es viele Ausländer gibt Kaufeigentum in Südafrika, aber so viel wie wir keine nationale zuverlässige Statistik haben, zeigen anekdotische Beweise 2,5% bis 5% [DieErgebnissederFNB-jüngstenUmfrageeinerGruppevon Immobilienmaklern zeigen nur 2% des Umsatzes an Ausländer. " Käufer die Nicht-Südafrikaner sind. Sagt Deppisch.

Die gute Nachricht ist, dass das erste Quartal 2010, Knight Frank Global House Price Index, dass Südafrika nach oben gegangen ist, von Position 11 bis 6 aus 47 Länder der Welt. Das Vereinigte Königreich hält Position 11, Position 22 wird von den USA besetzt, vor allem, weil ihre Immobilienmärkte während der Rezession sehr erlitten haben. Die letzte Position ist von Estland besetzt. Das Land, das die erste Position hält, ist China.

Deppisch glaubt, dass, während das Schlimmste vorbei ist, der Markt Markt Fußgänger bleiben und das Wachstum in den nächsten 24 Monaten einer eher flachen Bahn folgen wird. Das Wachstum im Jahr 2010 wird voraussichtlich um 8,5% auf 6,5% im Jahr 2011 verlangsamt. SAPTG erwartet nicht die Rückkehr eines Verkäufermarktes vor 2013.

Werfen Sie einen Blick auf was BestBidOnline bietet Ihnen in Bezug auf Immobilien zum Verkauf und Immobilien auf Auktion.

Wir geben Guthaben Lebohang Nthongoa ( http://home.saptg.co.za/ )

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis


Source by BestBidOnline