Real Estate Equity und die Billigkeitslehre

Kostenlose Immobilienbewertung

Im Falle einer gerechten Doktrin könnten diese gerechten Güter und anderen Rechte entstehen, wenn ein sehr wichtiger Unterschied zwischen ihnen und den vom Common Law anerkannten Rechtsgütern besteht. EIN Rechtsanspruch soll ein recht gegen die ganze welt sein. Damit ist gemeint, dass der Käufer, wenn ein Mann ein jamaikanisches Haus zum Verkauf kauft und zufällig in den Händen eines anderen Menschen darüber einige gesetzliche Rechte bestehen, automatisch an das Recht gebunden ist, unabhängig davon, ob er davon wusste Existenz oder nicht.

Ein gerechtes Recht war jedoch für einen Käufer einer legalen Immobilie in Jamaika nur dann bindend, wenn er zum Zeitpunkt des Kaufs von deren Existenz wusste. Anders ausgedrückt, die angemessene Kündigungsrichtlinie besagt, dass ein gerechtes Recht gegen alle Personen mit Ausnahme eines gutgläubigen Käufers eines legalen Vermögenswerts ohne Ankündigung des Bestehens dieses angemessenen Rechts gilt.

Es gibt bestimmte Begriffe, die in der Erklärung der Doktrin der gerechten Kündigung im vorhergehenden Absatz verwendet werden und eine weitere Erläuterung erfordern.

Bona Fide – In diesem Fall bedeutet "in gutem Glauben".

Käufer – Dieses Wort, wie es im Immobilienrecht häufig verwendet wird, bedeutet nicht nur den Mann, der Land kauft. Es schließt auch jede Person ein, die das Land auf andere Weise als durch Abstammung übergibt.

Für den Wert – Ein Käufer für den Wert ist einer, der Geld oder Geldwerte für den Nachlass gegeben hat.

Beachten – Es gibt drei Arten von Kündigungen, die den Käufer eines Rechtsguts nach der gerechten Doktrin betreffen können. Diese Hinweise sind:

(a) Tatsächliche Mitteilung: In diesem Fall hat der Käufer selbst Kenntnis vom Bestehen des gerechten Rechts. Wenn dies die einzige Art von Benachrichtigung wäre, die den Käufer betraf, könnte ein gerissener Mann gut darauf achten, die Geschichte eines Grundstücks zum Verkauf in Jamaika, dessen Kauf er vorschlug, nicht zu gründlich zu untersuchen und sich daher sicher zu sein, keine Kenntnis davon zu haben gerechte Rechte. Um dies zu verhindern, gibt es eine andere Art von Benachrichtigung, nämlich:

(b) Konstruktiver Hinweis: Wenn der Käufer das Bestehen eines gerechten Rechts entdeckt hätte, wenn er bei der Untersuchung der Geschichte des Grundstücks in Jamaika mit normaler Sorgfalt und Sorgfalt vorgegangen wäre, wird davon ausgegangen, dass er von diesem Recht Kenntnis hat, obwohl er es nicht wirklich wusste davon selbst. Wenn also A mitgeteilt wird, dass die Eigentumsurkunden beispielsweise ein Testament von 1930 enthalten und das Testament tatsächlich X ein gerechtes Recht einräumt, wird A davon ausgegangen, dass er von dem gerechten Recht Kenntnis hat, obwohl er sich nicht darum gekümmert hat schau dir das Testament an.

(c) Unterstellte Kündigung: Schließlich wird jede Kenntnis von gerechten Rechten, die von einem Vertreter des Käufers, wie einem Anwalt oder Immobilienmakler, erlangt wird, dem Käufer selbst zugerechnet. Dies gilt sowohl für das tatsächliche Wissen des Vertreters als auch für das konstruktive Wissen nach (b) oben. Ein Paradebeispiel dafür sind Häuser zum Verkauf in Hannover, Jamaika.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg

Immobilienmakler Heidelberg
Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und kompetent


Source by Colin Scott

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close